Fliegengitter reinigen – Tipps vom Experten
MEINsektenschutz
Insektenschutz Spessart Fliegengitter Main Spessart

Fliegengitter reinigen - Tipps vom Experten

Wenn im Mai der Blütenstaub oder über den Sommer hinweg der übliche Schmutz das Fliegengitter verdrecken, ist die Frage nach der richtigen Reinigung für Insektenschutzgitter da. Zumal der Schmutz das Insektengewebe zusetzt, und somit den Luftdurchlass hemmt. Staub hat sich darauf abgesetzt, und auch mit Pollen und Blütenstaub sind die Gitter bedeckt. Klebrige Spinnenfäden verstärken den Effekt. Dazu kommt ab und zu noch sehr hartnäckiger Vogelkot, der die Gitter sehr unansehnlich macht, und auch ein unangenehmes Gefühl hervorruft. Spätestens dann ist es Zeit, die Fliegengitter zu reinigen.


Themen in der Übersicht

Insektenschutz zum Einkleben – Klettbänder oder Klettstreifen sauber vom Fensterrahmen entfernen

Zu Beginn unserer Ausführungen kommen wir gleich zu einem Spezialfall, der sehr viele Menschen betrifft, und schon unzählige in die Verzweiflung getrieben hat. Günstige Fliegengitter zum Einkleben sind oft die schnelle Lösung aus dem Baumarkt. Leicht montiert erfüllen sie die Dienste sofort sehr gründlich. Doch schneller als man sich versieht fallen die ersten Klettbänder, an den Ecken angefangen, wieder ab. Leider nicht rückstandslos. Auch diejenigen die merken, dass eingeklebte Fliegengitter keine dauerhafte Lösung sind, möchten die Fensterrahmen säubern, um dann hochwertige Rahmen einzusetzen. Für alle, die nun diese Probleme haben, sei kurz und knapp gesagt: Nerven behalten, viel Zeit nehmen und nicht verzweifeln! Denn tatsächlich stehen Sie nun vor einer echten Aufgabe, und Sie lernen nun den Grund kennen, warum viele sich im 2. Schritt für hochwertige Insektenschutzsysteme entscheiden. Sind die Bänder noch recht frisch, kann ein Fön den Kleber durch Hitze verflüssigen, und man kann die Bänder vergleichsweise einfach abziehen. Zum Schutz der Fensterrahmen und des Glases (thermische Spannungsbrüche) mit der Hitze sorgsam umgehen. Sind die Bänder durch die Sonne fest eingebrannt, wird es wirklich schwierig. Insbesondere bei Holzfenstern können sie leicht massive Schäden hervorrufen. Keine Gewalt, keine Messer oder andere scharfkantigen Werkzeuge einsetzen! Auch der Glasschaber, Kochfeldschaber bzw. Ceranfeldschaber ist nicht empfehlenswert. Er verkratzt Kunststoff-, Alu- und Holz-Fenster schneller, als Sie schauen können. Es gibt nur eine sinnvolle Lösung. Wir empfehlen das Profi-Produkt „Industrie-Clean“ der Firma Würth. Da man es als Privatperson nicht so einfach bestellen kann, fragen Sie bei meinsektenschutz.de nach, ob man Ihnen das Spray besorgen kann. Das Spray löst den Kleber mit reichlich Einwirkungszeit recht gut. Der Kleber wir geleeartig. Es ist dann zwar immer noch eine Sauerei, aber immerhin eine Lösung.

Wie reinige ich mein Fliegengitter richtig?

Fliegenschutzgitter sollten regelmäßig ein- bis zweimal im Jahr gereinigt werden. Dafür ist kein großer Aufwand notwendig. Auch teure Reinigungsmittel werden nicht benötigt. Wichtig ist, dass die Fliegenschutzgitter immer den Materialien entsprechend gereinigt werden sollten. Der Rahmen des Fliegengitters kann man bei der Gelegenheit ebenfalls gründlich vom Schmutz befreien. Fliegengitter mit Rahmen, die herausgenommen werden können, können einfach in der Badewanne oder mit dem Gartenschlauch draußen gereinigt werden. Dafür müssen die Gitter zunächst aus dem Tür- oder Fensterrahmen entfernt werden. Mit einer warmen Lauge aus Spülmittel, Neutralseife oder Schmierseife kann das Gitter mit einer weichen Haushaltsbürste, einem Lappen oder einem Schwamm gereinigt werden. Mit Hilfe des Duschkopfs anschließend die Fliegengitter abspülen. Insektenschutzrahmen trocknen lassen, und anschließend wieder anbringen. Einige Fliegenschutzgitter, die nur mit Klettbändern an den Fenstern befestigt wurden, können laut Herstellern einfach abgenommen und in der Maschine gewaschen werden. Da sollte man sich aber sicher sein, dass dieser Hinweis explizit gegeben wurde.

Welche Verschmutzungen gibt es auf Fliegengittern?

Fliegenschutzgitter sind für gewöhnlich ganzjährig allen auftretenden Witterungsbedingungen ausgesetzt. Dadurch unterliegen sie einer ganz natürlichen Verschmutzung. Das alles kann sich mit der Zeit ansammeln:

  • Staub
  • Pollen
  • Vogelkot
  • Blütenpollen
  • Insektenreste
  • Spinnweben
  • Farbe und Putz durch Renovierungsarbeiten am Haus
  • Algen, Flechten und Moose
  • Verschüttete klebrige Getränke oder Essen

Das ist nicht nur optisch ein Problem, sondern kann auch weitere Auswirkungen haben wie eine weitaus schlechtere Durchsicht, oder das Gewebe wird weniger durchlässig für Luft. Diese Verschmutzungen und Ablagerungen können auf Dauer das Gewebe des Fliegenschutzgitters schädigen. Gerade Vogelkot ist sehr aggressiv. Insektenreste werden vom Menschen oft nur als einfacher Schmutz wahrgenommen, Vögeln aber dienen sie als Nahrung. So kann es passieren, dass die Vögel bei ihrer Nahrungsaufnahme kleine Löcher in das Gewebe machen. Beschädigungen, die den Insekten Tür und Tor öffnen.

Ein Fliegengitter mit Rahmen reinigen

An vielen Fenstern und Türen hierzulande bewahren Fliegengitter mit Rahmen die Wohnung oder das Haus vor Insekten. Die meisten Modelle können mit nur wenigen Handgriffen entfernt werden. Am einfachsten ist es, das gesamte Gitter mitsamt Rahmen in die Dusche oder die Badewanne zu stellen, je nach Größe. Oder im Garten den Schlauch mit einer nicht zu harten Düse nutzen. Einfache Verschmutzungen wie Staub oder Pollen können mit dem weichen Wasserstrahl des Duschkopfs ganz leicht abgebraust werden. Für die Entfernung von hartnäckigen Verschmutzungen wie Vogelkot oder Insektenkot empfiehlt sich die Reinigung mit einem weichen Schwamm und ein wenig Spülmittel, alternativ können auch andere milde Oberflächenreiniger genutzt werden. Achten Sie darauf, nicht zu fest zu drücken oder auf einer Stelle zu rubbeln. Im Zweifelsfall den Insektenschutzrahmen und insbesondere das Fliegengitter (Gewebe) auf glatte Oberfläche legen. Anschließend mit klarem Wasser abspülen. Nach der Reinigung sollten die Fliegengitter gut trocknen. Danach können sie wieder eingesetzt oder auch eingelagert werden. Werden die Fliegengitter über den Winter nicht gebraucht, können sie auch im Keller oder im Gartenhaus überwintern. Im Frühjahr können die Fliegenschutzgitter dann gleich wieder eingesetzt werden. Fliegengitter, die fest installiert sind, können ebenfalls sehr schnell und einfach gereinigt werden. Ein Fenstersauger leistet dabei wertvolle Dienste. Auch Mikrofasertücher haben sich bewährt. Er sorgt dafür, dass das Gitter mit nur wenig Wasser schnell wieder sauber wird. Auf keinen Fall sollte das Gewebe aus dem Rahmen entfernt werden, da es sich für gewöhnlich nicht wieder einsetzen lässt. Lesen Sie weiter unten auch Lösungen für spezielle Fälle.

Fliegengitter reinigen – das ist nicht zu empfehlen

Oft setzt sich hartnäckiger Schmutz an einem Fliegengitter fest. Dieser Schmutz lässt sich dann nur schwer mit milden Reinigungsmitteln entfernen. Ungeduldige Menschen könnten dann auf die Idee kommen, zu scharfen Reinigungsmitteln oder harten Bürsten zu greifen, um den Prozess zu beschleunigen. Diese Idee ist aber definitiv nicht empfehlenswert. Durch harte Bürsten kann das Gewebe reißen, und das Fliegengitter bekommt Löcher. Scharfe Reinigungsmittel können das Gewebe beschädigen. Auch ein Hochdruckreiniger ist sicher keine gute Idee, der Druck kann durchaus dafür sorgen, dass das Gewebe zerstört wird. Damit das Fliegengitter möglichst lange seine Dienste verrichten kann, sollte es nur mit Wasser und sanften Reinigungsmitteln sowie Bürsten gereinigt werden. Es gibt auch noch einige Hausmittel, die ebenfalls effektiv sein können.

Fliegenschutzgitter reinigen – Tipps und Hausmittel

Fliegenschutzgitter sind in den letzten Jahren sehr beliebt geworden. Dementsprechend gibt es auch mittlerweile viele Tipps und Hausmittel für die Reinigung.

Fliegengitter in der Dusche reinigen

Das ist wohl die einfachste Methode für alle Fliegengitter mit Rahmen, die entfernbar sind. Leichter Schmutz wie Staub und Blütenpollen können so ganz einfach abgespült werden. Die Anwendung ist sehr einfach. Das Fliegengitter wird abgenommen, und in die Dusche gestellt. Dann wird das Gitter mit dem Duschkopf abgespült. Einfache Verschmutzungen können so sehr gut entfernt werden.

Fliegengitter in der Waschmaschine waschen

Diese Methode eignet sich nur für die Fliegengitter, die mit Klettbändern am Fenster befestigt werden und mit ausdrücklichem Hinweis des Herstellers. Die Klettbänder bleiben an den Fensterrahmen, während die weichen Gitter abgezogen werden können. Diese Art Fliegengitter kann am besten in der Waschmaschine gereinigt werden.

Fliegengitter absaugen und säubern mit dem Staubsauger

Der Vorteil dieser Methode ist, dass das Fliegengitter nicht unbedingt vor der Reinigung abmontiert werden muss. Allerdings sollte der Staubsauger auf keinen Fall auf der stärksten Stufe genutzt werden. Besser ist es, mit einer geringen Wattzahl zu arbeiten, und für die Reinigung den Bürstenaufsatz zu nutzen. Falls notwendig kann die Wattzahl langsam gesteigert werden.

Fliegengitter reinigen mit dem Dampfreiniger

Für die Reinigung mit einem Dampfreiniger sollte das Fliegengitter abgenommen werden. Um den Rahmen vor Kratzern zu schützen ist es empfehlenswert, das Gitter auf einen weichen Untergrund oder eine Unterlage zu legen. Dann das Gitter ganz einfach mit dem Dampfreiniger säubern. Hartnäckige Flecken, die nach der Behandlung noch vorhanden sind, können mit einem sanften Reinigungsmittel bearbeitet werden. Nach der Reinigung mit dem Dampfreiniger wird das Gitter mit einem weichen Tuch abgerieben. Sobald es komplett trocken ist, kann es wieder montiert werden.

Fliegengitter reinigen mit einer Nylonstrumpfhose

Eine sehr effektive Methode um ein Fliegengitter zu reinigen sind Nylonstrümpfe. Diese brauchen nur über die Hand gezogen werden wie ein Handschuh, dann mit kreisenden Bewegungen über das Gewebe des Fliegengitters streichen. Staub und Co. bleiben an dem Nylonmaterial hängen. Eine einfache aber sehr effektive Methode, um Verschmutzungen von Fliegengittern zu entfernen.

Fliegengitter reinigen mit Spülmittel oder Schmierseife

Das Fliegenschutzgitter kann in einer Lösung von Wasser mit Schmierseife oder Spülmittel eingeweicht werden. Siehe dazu unten den Spezialfall für besonders hartnäckigen Schmutz. Nach etwa 30 Minuten das Fliegengitter vorsichtig mit einer weichen Bürste abreiben. Dann das Gitter unter fließendem Wasser abspülen.

Fliegengitter reinigen dem Haarföhn

Ein leistungsstarker Föhn ist ebenfalls gut geeignet, um den Fliegenschutz zu reinigen. Dafür sollte die Kaltstufe des Föhns genutzt werden. Mit ein wenig Abstand von innen nach außen föhnen, dabei von oben nach unten vorgehen. Auf keinen Fall sollte dafür Heißluft genutzt werden, dies könnte das Gewebe beschädigen.

Fliegenfenster entstauben mit einem Staubwedel

Ein Staubwedel wird genutzt, um Staub auch von empfindlichen Gegenständen zu entfernen. Er ist auch gut geeignet für die Reinigung von Fliegengittern. Zwar können damit nur leichte Verschmutzungen wie Staub und Blütenpollen entfernt werden, aber das funktioniert auf die Schnelle gut. Es wird aber kaum die einzelnen Löcher im Gewebe säubern.

Fliegengitter reinigen mit Druckluftspray

Ein Druckluftspray kann mit einem Abstand von rund 15 Zentimetern ebenfalls genutzt werden. Die Vorgehensweise ist dieselbe wie bei der Nutzung des Föhns. Die Druckluft sorgt dafür, dass Schmutz und Staub aus dem Gewebe geblasen werden.

Fliegengitter reinigen mit einem Kompressor

Nicht empfehlenswert ist der Einsatz eines Kompressors. Zu viel Luftdruck kann dazu führen, dass das Gewebe wellig wird, oder bei feinen Düsen mit zu wenig Abstand sogar reißt.

Fliegengitter reinigen mit einer Schuhbürste

Mit einer Schuhbürste werden Schuhe wunderbar sauber. Sie können aber ebenso genutzt werden, um ein Fliegengitter zu reinigen. Die Schuhbürste sollte selbstverständlich sauber sein. Ganz vorsichtig das Gewebe von oben nach unten abbürsten, immer von innen nach außen. Das Fliegenschutzgitter muss für diese Behandlung nicht unbedingt abmontiert werden. Behutsam Druck auf das Gewebe geben, sonst wird es in der Mitte dauerhaft wellig.

Fliegengitter reinigen mit einer Küchenrolle

In jedem Haushalt gibt es eine Küchenrolle. Die Tücher eignen sich nicht nur gut, um Flecken in der Küche zu entfernen, sie reinigen auch Fliegengitter sehr gut. Die Küchenrolle kommt am besten dann zum Einsatz, wenn es geregnet hat, oder die Luft durch Nebel sehr feucht ist. Das ist der beste Zeitpunkt, um mit den Tüchern über das Gewebe zu wischen. So lassen sich Verschmutzungen ganz einfach entfernen.

Fliegengitter reinigen mit einer Fusselrolle

Eine Fusselrolle entfernt schnell und sicher Fusseln von der Kleidung. Sie kann aber auch verwendet werden, um ein Fliegenschutzgitter zu reinigen. Dafür wird mit der Rolle ein paar Mal über das Gewebe des Gitters gefahren. Dabei nimmt sie Staub und andere Verschmutzungen auf.

Spezialfälle: Lichtschachtabdeckungen reinigen

Besonders übel sehen Lichtschachtabdeckungen nach einigen Jahren aus, wenn Pflanzen für Algen, Flechten und Moos gesorgt haben. Auch Erde von Platzregen oder Sand vom Pflaster können deutliche Spuren hinterlassen. Hochwerte Lichtschachtabdeckungen, sprich Alurahmen mit dickem Edelstahlgewebe, können hervorragend gereinigt werden. Hier darf gerne der Hochdruckreiniger oder eine Bürste (keine Stahlbürste) mit reichlich Reiniger zum Einsatz kommen. Das Edelstahlgewebe kann sogar Scheuermilch vertragen. Ist der Schmutz besonders hartnäckig, beachten Sie nachfolgenden Absatz.

Spezialfälle: Lichtschachtabdeckungen reinigen

Alle oben aufgeführten Tipps und Tricks haben nicht geholfen. Was nun? Mit Hilfe einer Plane oder einer kräftigen Abdeckfolie (gibt es im Baumarkt in der Farben-Abteilung) können Sie sich eine Art Wanne bauen. Unbedingt nur im Freien auf einer völlig geraden Fläche machen! Plane auslegen, Ränder leicht erhöht einfassen, und idealerweise mit warmem, gerne auch heißem Wasser befüllen. Schmierseife oder Spülmittel gut untermischen, und die Insektenschutzrahmen samt Fliegengitter für mindestens 30 Minuten einweichen. Prinzipiell geht auch die heimische Badewanne, jedoch ist zu bedenken, dass die Rahmen meistens zu groß für die Wanne sind. Entweder den Rahmen nur zur Hälfte eintauchen und nach 30 Minuten um 180° drehen, oder nur die stark verschmutzte Seite eintauchen! Mit Rollos oder Plissees sollte man dies jedoch nicht machen, da die Mechaniken bei minderwertigen Produkten rosten und es somit defekt ist.

Was tun, wenn nichts mehr hilft

Das Haus wird neu gestrichen, und durch die Maler ist der Insektenschutz nun massiv dreckig. Das ist einer der Klassiker, wenn nichts mehr hilft. Profi-Rahmen müssen nicht gleich komplett erneuert werden. Nahezu alle Insektenschutzsystemgeber haben die Möglichkeit, das Gewebe zu tauschen. MEINsektenschutz bietet immer wieder Aktionsangebote für den Gewebetausch an. Auch für Fremdprodukte. Dies ist wesentlich günstiger als ein neues Element.

Tipp für den Winter: Fliegengitter entfernen oder nicht?

Im Winter gibt es kaum Insekten. Daher ist es empfehlenswert, die Fliegengitter zu Beginn der kalten Jahreszeit abzunehmen und gründlich zu reinigen. Danach können sie im Keller oder in einem Gartenhaus über den Winter eingelagert werden. Das Gewebe kann mit einer Decke oder einem Karton vor Verschmutzungen und Beschädigungen geschützt werden. Im Frühling kann der Fliegenschutz dann gleich wieder eingesetzt werden, wenn die ersten Insekten unterwegs sind. So ist das Fliegengitter nicht den oft strengen Wetterbedingungen im Winter ausgesetzt. Das Material der Profi-Produkte kann Kälte und Eis problemlos vertragen. Sollte also der Platz im Keller nicht reichen, kann man solche Produkte bedenkenlos ganzjährig installiert lassen.